Das Domstiftsgut in Mötzow

 

Nahe der Stadt Brandenburg an der Havel und dem Beetzsee liegt der Vielfruchthof Domstiftsgut Mötzow. Im Jahr 1161 erstmalig urkundlich erwähnt, blickt Mötzow auf eine eindrucksvolle Geschichte zurück. Seit Oktober 2001 wurde mit der Umgestaltung des Gutes zum Vielfrucht- und Erlebnishof begonnen. Heute ist der Spargelanbau neben Mairüben, Heidelbeeren, Getreide und Mais die Haupterwerbsrichtung des Gutes.

Wenn man durch die mit Obstbäumen gesäumte Allee zum Domstiftsgut Mötzow fährt, erblickt man schon von Weitem das backsteinerne, 1894 erbaute schlossähnliche Gutshaus mit seinen Türmen, das den gesamten Ort prägt.

Domstiftsgut Mötzow


Im ehemaligen Schafstall befinden sich heute die Hofgastronomie und der Hofladen. Von April bis Ende Juni lockt der beliebte „Spargel mit Nachschlag“ viele Besucher aus weiten Teilen des Landes an. Jeden Sonntag und Feiertag wird mit Live Musik, oder Flohmärkten, Line Dance Workshops u.v.m. im Biergarten für abwechslungsreiche Unterhaltung gesorgt. Auch nach Ende der Spargelzeit , bis zum 3. Oktober, werden hofeigene Produkte wie Erdbeeren, Heidelbeeren, Mairüben und grüne Bohnen lecker zubereitet und ebenso genossen, wie der täglich frische hausgebackene Kuchen.

Aus dem Hofladen kann man sich ein Stück Vielfruchthof in seiner Vielfalt mit nach Hause nehmen. Neben den frischen hofeigenen Produkten gibt es auch hausgemachte Marmeladen, Wurstwaren und vieles mehr.

In dem zur Kunstmühle umfunktionieren ehemaligen Kornspeicher finden jährlich wechselnde Kunstausstellungen statt. Handwerkskunst wie Töpferarbeiten, Schnitzereien oder Filzarbeiten können hier ebenfalls bestaunt und erworben werden.

Im Keller der Kunstmühle und in der ehemaligen Wagenremise befindet sich heute ein N’Ostalgiemuseum mit über 12 000 Exponaten der DDR Geschichte.

Unsere kleinen Gäste kommen im Streichelzoo oder auf dem an den Biergarten grenzenden Spielplatz auf Ihre Kosten.

Weitere Infos über das Domstiftsgut Mötzow »»»

Zurück