Das Zisterzienserkloster Lehnin

Das Kloster Lehnin ist das älteste Kloster des Zisterzienserordens in der Mark Brandenburg und wurde 1180 von Markgraf Otto I. von Brandenburg gegründet. Nach Einzug eines Konvents aus dem Zisterzienser-Kloster Sittichenbach (1183) wurde etwa um 1190 mit dem Bau der Kirche und der Klosteranlage begonnen, der im Wesentlichen bis 1260 zum Abschluss kam. Das Kloster Lehnin besaß als Hauskloster und Begräbnisstätte der Askanier und Hohenzollern eine bedeutende kirchliche, wirtschaftliche und politische Funktion und entwickelte sich allmählich zu einer der wohlhabendsten Abteien im Land.

Nach wechselvoller Geschichte wurde das Kloster Lehnin im Jahre 1542 säkularisiert. Der Klosterbesitz, der 64 Dörfer ausmachte, fiel an den Kurfürsten. Die umliegenden Flächen und die Wirtschaftsgebäude wurden als kurfürstliches, später als königliches Domänegut ausgebaut und als solches bis 1811 genutzt. Die Bautätigkeit kam völlig zum Erliegen. Lediglich das Amtshaus wurde als Wohnung des kurfürstlichen Domäneverwalters 1696 neu errichtet.

Zisterzienserkloster Lehnin

... bitte lesen Sie mehr über das Zisterzienserkloster Lehnin


Das Barockschloss in Roskow

Ehemaliges Schloss des alten Adelsgeschlechts Katte, erbaut ab 1723, zweigeschossige Dreiflügelanlage mit ab gewalmten Dach, reicher Fassadenschmuck. Nach Enteignung der Familie Katte 1945 wurde das Haus erst als Flüchtlingslager und bis 2005 als Schule genutzt.

Seit 2010 wieder in Privatbesitz, ist es heute ein Zentrum für Kunst, Kultur und private Feiern. Seit 2013 findet hier jährlich die renommierte Kunstausstellung „Rohkunstbau“ statt, und immer mehr Berliner entdecken Roskow als charmante Hochzeitslocation.

Weitere Infos über das Barockschloss Roskow »»»

Barockschloss Roskow



Das Domstiftsgut in Mötzow

 

Nahe der Stadt Brandenburg an der Havel und dem Beetzsee liegt der Vielfruchthof Domstiftsgut Mötzow. Im Jahr 1161 erstmalig urkundlich erwähnt, blickt Mötzow auf eine eindrucksvolle Geschichte zurück. Seit Oktober 2001 wurde mit der Umgestaltung des Gutes zum Vielfrucht- und Erlebnishof begonnen. Heute ist der Spargelanbau neben Mairüben, Heidelbeeren, Getreide und Mais die Haupterwerbsrichtung des Gutes.

Wenn man durch die mit Obstbäumen gesäumte Allee zum Domstiftsgut Mötzow fährt, erblickt man schon von Weitem das backsteinerne, 1894 erbaute schlossähnliche Gutshaus mit seinen Türmen, das den gesamten Ort prägt.

Domstiftsgut Mötzow

... bitte lesen Sie mehr über das Domstiftsgut Mötzow